direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Familie & Bildung

Aktuelles zur Corona Lage: Stand 02.04.2020


Die Stadt Rösrath möchte Sie als Eltern über die Möglichkeiten rund um familiäre Fragen, Nöte und Sorgen in Bezug auf die durch die Corona Lage schwierige Situation informieren.


Rat und Service: Telefonliste

  • "Nummer gegen Kummer": Hilfe schnell, anonym und unproblematisch


Für Eltern: 0800 111 0550

Für Kinder: 116 111


  • Kinder in Not: 0800 111 0333
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
  • Gewalt gegen Frauen: 0800 011 6016
  • Gewalt gegen Männer: 116 006


Das Jugendamt der Stadt Rösrath hat Rufbereitschaft:



Sie erreichen die Mitarbeiter/innen in dringenden Fällen (z.B. Kindeswohlgefährdung unter den Telefonnummern


02205 / 802 314 oder 02205 / 802 323.


Erreichbarkeit:

Mo. - Mi. von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr

Do. von 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

Fr. von 08.00 - 12.00 Uhr


Aktuelle Informationen (Stand 02.04.2020) bezüglich einer notwendigen Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls im Einzelfall

  • Die entsprechende Verordnung finden Sie hier.
  • Eine Fachempfehlung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW zur Sicherstellung des Kindeswohls im Einzelfall finden Sie hier.


Der Kinderschutzbund Ortsverband Rösrath ist ebenfalls erreichbar. Nähere Informationen erhalten Sie hier.


Bei Fragen außerhalb der Sprechzeiten (z.B. bei häuslicher Gewalt oder auch Kindeswohlgefährdung) wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei.


Allgemeines

Rösrath ist eine kinder- und familienfreundliche Stadt. Ein breites Kinderbetreuungsangebot, Ganztagsbetreuung und gute Schulen bilden ein solides Fundament für die Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Die Jugendzentren in freier Trägerschaft bieten Raum für junge Menschen; die Jugendlichen können Gleichaltrige treffen, ihre Freizeit nach ihren eigenen Interessen gestalten und Ansprechpartner bei Fragen und Problemen finden.

Die Fachkräfte des Jugendamtes beraten und unterstützen Kinder, Jugendliche, Heranwachsende, Familien, alleinerziehende Mütter und Väter. Sie bieten Hilfen vorbeugend, in Krisen, unterstützend sowie auch in der Nachbetreuung an.