direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Geförderter Breitbandausbau

Breitbandausbau   |   ➜ Fördergebiete (Übersicht)   |   ➜ 2. Förderprojekt

1. Förderprojekt

Seit Anfang April 2020 läuft der auf ursprünglich 36 Monate angesetzte und mittlerweile auf Anfang 2024 verlängerte Ausbau des Breitbandnetzes im Rheinisch-Bergischen Kreis und damit auch in Rösrath. Seit dem 30. März 2022 erfolgen die Tiefbauarbeiten. Dazu stimmen sich die Stadt Rösrath und die am Ausbau beteiligten Akteure regelmäßig über die einzelnen Bauabschnitte ab.

Durch die Vielzahl der zu verlegenden Glasfaserleitungen und die große räumliche Ausdehnung ist es zur Aufteilung in einzelne Bauabschnitte gekommen.
Dies bedeutet, dass manche Haushalte früher angeschlossen werden als andere. Die meisten Haushalte im Förderprojekt werden vermutlich erst im 1. Quartal 2024 mit Glasfaser versorgt werden. Aktuell ist ein schnellerer Ausbau aus unterschiedlichen Gründen nicht absehbar.

Es gilt zu beachten, dass im ersten Förderprojekt nicht alle unterversorgten Haushalte, also solche mit einem Downstream von unter 30 Mbit/s, mit Glasfaseranschlüssen bedient werden können. Dies liegt an den damaligen Anforderungen des Fördermittelgebers zum Zeitpunkt der Antragstellung. Unterversorgte Haushalte, die nicht im ersten Förderprojekt erfasst werden, können auch nicht beliebig nachträglich in den Antrag aufgenommen werden.
Stattdessen steht für diese und weitere Haushalte das zweite Förderprojekt zur Verfügung.
Im Rahmen des ersten Förderprojektes finanziert die Stadt Rösrath ihren erforderlichen Eigenanteil mit ca. 390.000 €.


Ob Sie sich in einem geförderten Ausbaugebiet befinden, können Sie dem Geoportal des Rheinisch-Bergischen Kreises entnehmen.



Hinweis: Das gemeinsame Informationsschreiben des Rheinisch-Bergischen Kreises und der Telekom an die vom Glasfaserausbau im ersten Förderprojekt betroffenen Grundstückseigentümer wurde bereits 2022 verschickt.

Bitte erteilen Sie das Einverständnis zum Verlegen der Glasfaserleitung auf Ihrem Grundstück im Rahmen der Beauftragung möglichst zeitnah.


Eine Anleitung dazu finden Sie unten bei "Fragen und Antworten" unter "Anleitung zur Registrierung für den geförderten Glasfaseranschluss".


Prüfen Sie bitte vorab, ob Sie tasächlich im geförderten Ausbaugebiet liegen!

Baustellenkontakt

Sie erreichen den zuständigen Projektleiter der Firma Okutan für den geförderten Glasfaserausbau in Rösrath im 1. Förderprojekt über folgende Kontaktdaten:


Firat Okutan
Projektleiter


Okutan Straßen- und Tiefbau GmbH
Wilhelmstraße 118
53721 Siegburg


info@okutan-tiefbau.de
+49 (0) 2241 168 26 50

Hausanschlüsse

Bei technischen oder organisatorischen Fragen zu Ihrem beauftragten Hausanschluss wenden Sie sich bitte an die Telekom-Kontakte in den von der Telekom verschickten Schreiben und E-Mails.

Die Stadtverwaltung hat hierzu keine weiteren Informationen, da es sich um individuelle Maßnahmen auf Privatgrundstücken handelt.

Fragen und Antworten

Anleitung zur Registrierung für den geförderten Glasfaseranschluss

Zustimmung zur Verlegung von Glasfaserleitungen bis ins Gebäude im ersten Förderprojekt

(ohne Tarif):

Hinweis: Die Herstellung Ihres kostenlosen Glasfaser-Hausanschlusses durch die Deutsche Telekom ist unabhängig von der Beauftragung eines Telekommunikationsdienstes für Internet oder Telefon. Auch andere Marktanbieter dürfen die geförderten Glasfaserleitungen nutzen und ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten.

Im Folgenden finden Sie eine kleine Anleitung:

1. Folgen Sie dem nachstehenden Link oder geben Sie in die Adresszeile Ihres Internet-Browsers die folgende Internetadresse ein: www.telekom.de/glasfaser
2. Geben Sie Ihre Adressdaten ein und klicken Sie auf "Verfügbarkeit prüfen".
3. Es erscheint ein Bildschirm mit der Überschrift "Bestellen Sie jetzt Ihren Glasfaseranschluss". Klicken Sie auf "Zu den Produkten".
4. Es erscheint ein Bildschirm mit der Überschrift "Glasfaser ist bei Ihnen verfügbar - Bitte wählen Sie aus". Klicken Sie bei "Anschluss ohne Tarif für Vermieter/Eigentümer" auf das Feld "Auswählen" und dann auf "Jetzt bestellen".
5. Es erscheint ein Bildschirm mit der Überschrift "Unsere Glasfaserprodukte". Darunter befindet sich ein Textfeld, in dem steht: "Glasfaser-Anschluss (ohne Tarif) ... O,- Euro". Klicken Sie auf "Auswählen" und danach auf "Weiter".
6. Es erscheint ein Bildschirm mit der Überschrift "Telekom-Login benötigt". Falls Sie schon Kunde/Kundin sind, klicken Sie auf "Telekom-Login" und folgen Sie den weiteren Anleitungen. Falls Sie noch keinen Login besitzen, klicken Sie auf "Hier kostenlos registrieren".
7. Es erscheint ein Bildschirm mit der Frage "Haben Sie bestehende Telekom-Verträge?". Klicken Sie das Zutreffende an und folgen Sie den weiteren Anleitungen. Falls für Sie zutrifft "Nein, ich habe keinen Festnetz- oder Mobilfunk-Vertrag", klicken Sie auf dieses Feld.
8. Es erscheint ein Bildschirm mit der Überschrift "Telekom-Login anlegen". Füllen Sie die weiteren Formularfelder aus und folgen Sie den weiteren Anleitungen.

Müssen Eigentümer für den Glasfaseranschluss bezahlen?

Nein, im Rahmen des ersten Förderprojekts ist der Ausbau mit Glasfaser für Eigentümer kostenlos. Dies gilt auch für Immobilien mit größerem Abstand zur Straße.
Wichtig ist allerdings, dass Sie als Eigentümer der Verlegung auf Ihrem Grundstück auch fristgerecht zustimmen. Verweigern Sie den ausführenden Unternehmen im Zuge des Förderprojekts die Arbeiten auf Ihrem Grundstück, müssen Sie für einen nachträglichen Anschluss die vollen Kosten selbst tragen.

Für die Nutzung der Glasfaserleitung sind die üblichen kostenpflichtigen Tarife abzuschließen.

Welche Teile Rösraths bleiben nach dem ersten Förderprojekt unterversorgt?

Unterversorgt im Sinne der Aufgreifschwelle der Förderprogramme bleiben noch diejenigen Anschlüsse, welche zum Zeitpunkt der Antragstellung zwar unter 30 Mbit/s im Downstream lagen, die im Rahmen des Scoring-Modells des Fördergebers jedoch aus wirtschaftlichen Gründen nicht berücksichtigt werden konnten.

Doch keine Sorge: Solche Anschlüsse werden über das zweite Förderprojekt versorgt werden.

Gibt es eine Prioritätenliste, z.B. zuerst Schulen, dann Gewerbegebiete, dann Siedlungen? Oder ist die Reihenfolge der Telekom überlassen?

Die Reihenfolge orientiert sich an den technischen Notwendigkeiten der Telekom. Diese baut zuerst die übergeordnete Infrastruktur, wie Verteiler und Hauptleitungen, aus. Erst danach folgen kleinteiligere Bauabschnitte, so auch die einzelnen Hausanschlüsse.

Stand 02.2024

Dienststelle

Stadt Rösrath

Fachbereich 4 Planen, Bauen, Umwelt, Mobilität

Bereich Planen

Leitung Christoph Herrmann

Fon 02205 / 802 400

Fax 02205 / 802 88 400

Christoph.Herrmann@Roesrath.de