direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Gewalt ist keine Privatsache

Gewalt ist keine Privatsache

Gewalt betrifft alle Menschen, es ist keine Privatsache, egal in welchem Land, in welchem sozialen Schichten und Umfeldern. Gewalt hat viele Formen: körperliche Gewalt, psychische Gewalt, sexualisierte Gewalt. Gewalt ist immer eine Verletzung von Menschenrechten.

Auch die Stadt Rösrath hat sich der Aktionsidee aus Italien „La panchina rossa“ gemeinsam mit dem Runden Tisch gegen häusliche Gewalt und mit allen Gleichstellungsbeauftragten im Rheinisch Bergischen Kreis anlässlich des 40. Jahrestages des internationalen „Tages gegen Gewalt an Frauen“ (auch bekannt als „Orange Day“) im Rahmen der NRW-weiten Aktionswoche zum 25.11.2021 angeschlossen.

Mir der orangen Bank auf dem Rathausplatz setzen die Ratsfrauen und die Frauen der Stadtverwaltung ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und machen auf Beratungs- Schutz- und Unterstützungsangebote aufmerksam.
Auf 200.000 Brötchentüten, die ab dem 15. November in den Filialen der Bäckerei Müller verteilt werden, wird auf Beratungsangebote gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und auf die Aktivitäten des Runden Tischs hingewiesen. Ein Thementag bei Radio Berg am 27. November beschäftigte sich mit dem Thema Gewalt an Frauen und Mädchen.

Auch am Rathaus in Rösrath wehte die blaue Fahne „Frei leben – ohne Gewalt“ ebenso wie an den Gebäuden der acht Städte und Gemeinden.

Runder Tisch keine Gewalt an Frauen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Der „Runde Tisch keine Gewalt an Frauen im Rheinisch-Bergischen Kreis“ wurde 2003 ins Leben gerufen. Er bringt unterschiedliche Akteurinnen und Akteure zusammen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, über das Thema Gewalt an Frauen aufzuklären und die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren. Fünf- bis sechsmal im Jahr treffen sich die Beteiligten aus dem Frauenhaus Bergisch Gladbach, den Frauenberatungsstellen, Justiz und Staatsanwaltschaft, Polizei, Opferhilfe, Jugendämtern, Kinderschutzbund und Gleichstellungsstellen. Durch dieses Netzwerk und den Austausch werden Synergien optimal genutzt und Maßnahmen der einzelnen Organisationen – von der Prävention bis zur Begleitung und dem Schutz der Opfer – in den Kommunen kreisweit bekannt gemacht. Die Maßnahmen des Runden Tisches werden vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen finanziell gefördert.
Frauen, die Hilfe benötigen, können sich neben den regionalen Beratungsstellen auch telefonisch an das „Hilfetelefon“, eine bundesweite professionelle Beratungshotline, unter 08000 116 016 wenden. Die Hilferufnummern sind jederzeit erreichbar. Weitere Informationen gibt es zudem auf der Website des Runden Tisches https://rundertischgegengewalt-rbk.de und des Rheinisch-Bergischen Kreises www.rbk-direkt.de unter dem Stichwort „Gleichstellung“. und der Stadt Rösrath unter https://www.roesrath.de/aktuelles---termine.aspx

Bildquelle: Stadt Rösrath 

Bürgermeisterin Bondina Schule und Gleichstellungsbeauftragte Elke Günzel mit Ratsfrauen und Frauen der Stadtverwaltung

Lesen Sie mehr

Zurück zur Übersicht