direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Was ist Kommunale Wärmeplanung?

Was ist Kommunale Wärmeplanung?

Was ist kommunale Wärmeplanung?

Die Wärmeversorgung macht in Deutschland mehr als 50 Prozent des gesamten Endenergieverbrauchs aus und verursacht einen Großteil des CO2-Ausstoßes. Denn rund 80 Prozent der Wärmenachfrage wird derzeit durch den Einsatz von fossilen Brennstoffen wie Gas und Öl gedeckt, die aus dem Ausland bezogen werden. Wie stark die Preise von Gas und Öl ansteigen können, wurde uns 2022 vor Augen geführt. Damit die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zügig überwunden werden kann, soll zukünftig jede Kommune strategisch planen, welche Gebiete in welcher Weise mit Wärme versorgt werden sollen.

Die Wärmeplanung soll als wegweisendes Instrument auf der Grundlage der lokalen Gegebenheiten einen Weg aufzeigen, wie zukünftig Schritt für Schritt die Wärmeversorgung auf die Nutzung von Erneuerbaren Energien oder unvermeidbarer Abwärme umgestellt werden kann. Ziel ist, einen gesellschaftlich und wirtschaftlich tragfähigen Pfad zu entwickeln. Hierbei werden Bedarfe, Potentiale und bestehende Versorgungsinfrastrukturen betrachtet und Ansätze entwickelt, die optimal zu den jeweiligen Bedingungen vor Ort passen.

An welchen Punkt befindet sich Rösrath?

Der Bund unterstützt Kommunen finanziell bei der Erstellung der Wärmeplanung. Mitte Juli 2023 hat die Stadt Rösrath den Förderantrag für die Wärmeplanung eingereicht. Nach einer erfolgten Förderzusage (steht noch aus) beabsichtigt die Stadt Rösrath umgehend mit der Wärmeplanung zu starten. Hierfür sollen alle relevanten Akteure möglichst früh in den Entscheidungs- und Erstellungsprozess mit einbezogen werden.

Bei der Erstellung der Wärmeplanung durchläuft die Stadt einen Planungsprozess, der sich in mehrere Phasen aufteilt. Die Stadt Rösrath befindet sich in der Mitte der ersten Phase (Vorbereitungsphase). Der Förderantrag ist gestellt und wartet auf Bewilligung, nebenher beginnt die interne Prozessorganisation, bevor in Phase 2 die Beteiligung der unterschiedlichen Akteure erfolgt und sich in Phase 3 eine erste Bestandsanalyse anschließt.

Laut Wärmeplanungsgesetz soll die kommunale Wärmeplanung bis spätestens 2028 abgeschlossen sein. Die Stadt Rösrath geht davon aus, dass Ziel deutlich früher zu erreichen.

Was will Rösrath mit der kommunalen Wärmeplanung erreichen?

Die Wärmeplanung soll Bürgerinnen und Bürger darüber informieren, welche bestehenden und zukünftigen Optionen zur Wärmeversorgung vor Ort bereitstehen. Der kommunale Wärmeplan soll ihnen bei ihrer individuellen Entscheidung bezüglich der von ihnen zu wählenden Heiztechnologie helfen.

Die Stadt Rösrath möchte mit der Erstellung eines kommunalen Wärmeplans die Ausweisung von Potentialgebieten für Nah- und Fernwärme, die Erschließung von erneuerbaren Wärmequellen, die Erhöhung der Energieeffizienz sowie die Erschließung von Abwärmequellen erreichen. Dadurch soll eine Treibhausgasneutralität geschaffen und Importunabhängigkeit hergestellt werden. Das wiederum sichert langfristig die Versorgungssicherheit.

Was, wenn bereits jetzt in den eigenen vier Wänden Handlungsbedarf besteht?

Falls bereits jetzt Handlungsbedarf besteht, ist es nach dem derzeitigen Gesetzentwurf der Bundesregierung möglich, Gasheizungen zu erneuern und innerhalb von 3 Jahren mit 65% erneuerbarer Energie zu ergänzen. In der Praxis kann das beispielsweise die Ergänzung mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe sein. Egal, ob man später mit einem Gaskessel, einer Wärmepumpe oder mit Fernwärme heizt, können schon heute Maßnahmen ergriffen werden, die helfen, den Verbrauch und die Kosten zu senken (Stichwort: Innen- und Außendämmung, Erneuerung der Fenster oder Austausch der Heizkörper). Zu diesen Themen werden bei Interesse Energieberatungen angeboten.

Energieberatung zur Erhöhung der Energieeffizienz

Für alle Interessierten, die sich über Einsparpotentiale oder Sanierungen beraten lassen möchten, bieten kostenlose Initialberatungen einen guten Einstieg in das Thema. Nachdem sich die Erstenergieberatungen des Kreises und der Stadt Rösrath im Stadtteilbüro großer Beliebtheit erfreuen und für dieses Jahr schnell vergriffen waren, bemühen sich der Rheinisch-Bergische Kreis und die Stadt Rösrath dieses Angebot auch nächstes Jahr wieder anzubieten.

In der Zwischenzeit freut sich die Stadt Rösrath eine zusätzliche Möglichkeit noch für dieses Jahr und darüber hinaus bekannt zu geben: Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rösrath haben die Möglichkeit über das ehrenamtliche Energieberaternetzwerk des Bergischen Energiekompetenzzentrums von :metabolon an eine kostenlose Initialberatung zu kommen. Die Beratungen finden Online oder vor Ort in Lindlar statt.

Interessierte an einer kostenlosen Initialberatung können sich mit ihren Themen und zur Terminanfrage per E-Mail an bekz@f4de17535fa243a19d038571fb1090e0metabolon.de wenden.

Zusätzlich bieten die StadtWerke Rösrath seit kurzem kostenpflichtige Thermographie-Checks für die Überprüfung von energetischen Schwachstellen in Ihrer Gebäudehülle an. Weitere Infos dazu finden Sie auf www.stadtwerke-roesrath.de

Zurück zur Übersicht