direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Heinrich-Heine-Weg

Planungsbereich
Amtliche Basiskarte: © Geobasisdaten, Vermessungs- und Katasteramt, Rheinisch-Bergischer Kreis, 2018

Eine der vielen Einzelmaßnahmen des InHK ist die Verbesserung der Quartiersanbindung durch den „Heinrich-Heine-Weg“ und den angrenzenden Geh- und Radweg.
Im nordwestlichen Bereich grenzt der „Heinrich-Heine-Weg“ an die „Gerhart-Hauptmann-Straße“ an, im südöstlichen Teil endet er an einer Betonbogenbrücke und setzt sich ab dort als Geh- und Radweg fort. Hinter der Brücke teilt sich der Weg und läuft parallel zur Bahntrasse in nordöstlicher und südwestlicher Richtung weiter.
Erneuert wurde neben dem „Heinrich-Heine-Weg“ auch der Bereich zwischen der Brücke und dem Anschluss an die Straße „Kissel“. Die hier vorhandene Oberfläche des Geh- und Radwegs wurde im Rahmen einer baulichen Maßnahme ersetzt und ausgebaut. Wurzelwachstum unterhalb des Weges hatte dort über die Jahre an mehreren Stellen die Oberfläche aufreißen lassen. Und auch die Wegsicherung, insbesondere zu den tieferliegenden Gleisen wurde durch ein neues, stabiles und durchgehendes Geländer verbessert.
Insgesamt präsentieren sich der Heinrich-Heine-Weg und der Geh- und Radweg nach Vollendung der Baumaßnahme als sehr viel barriereärmer (nutzerfreundlicher) als zuvor und tragen erheblich zu einer bequemeren (und sichereren) Verbindung zwischen den angrenzenden Quartieren bei.

Begleitendes Büro: Ingenieurbüro Ennenbach, Lohmar

Fotodokumentation Vorher/Nachher

Beginn Geh- und Radweg - ab Ende "Kissel"

Vor Umbaumaßnahme ungesicherter Hang zu den Bahngleisen hin.
Nach Umbaumaßnahme Absturzsicherung durch neues Geländer zu den Bahngleisen hin.

Mittlerer Abschnitt des Geh- und Radweges

Anhebungen der Geh- und Radwegoberfläche durch Wurzelwerk vor der Baumaßnahme.
Verbreiterung und einheitliche Oberfläche des Weges nach der Umbaumaßnahne.

Heinrich-Heine-Weg, Hausnummer 5 bis 8

Schlaglöcher und unbefestigter Weg vor der Baumaßnahme.
Im Zuge der Umbaumaßnahme auch Anpassung der Grundstücksgrenzen durch Anlieger.

Bilder: Stadt Rösrath

Dienststelle

Stadt Rösrath

Fachbereich 4 Planen, Bauen, Umwelt, Mobilität

Bereich Planen

Leitung Christoph Herrmann

Fon 02205 / 802 400

Fax 02205 / 802 88 400

Christoph.Herrmann@Roesrath.de