direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Spurensuche in Stephansheide

Ort: Pestalozzistraße, 51503 Rösrath
Gebäude: Diakonie Michaelshoven
In der Zeit der Naziherrschaft in Deutschland wurde am Standort der heutigen
Kinder- und Familienhilfen der Diakonie Michaelshoven in Stephansheide ein Gefangenenlager errichtet in welchem bis zu 1600 Kriegsgefangene ausharren mussten.
Zur Eröffnung der unter diesem Titel zu sehenden bemerkenswerten Ausstellung konnte man im Kölner Stadtanzeiger vor etwa 5 Jahren folgenden Satz lesen: „Dieser Ort legt ein beredtes Zeugnis darüber ab, dass aus einer abgrundtief bösen Sache etwas äußerst Gutes werden kann wenn man nur genügend Zeit und Energie aufwendet“.
Dies eben auch deshalb weil sich dort ab 1950 eine Wohnstätte für Kinder und Jugendliche etablierte.
Diese Sätze und etwa daraus zu ziehende Folgerungen haben bis zum heutigen Tag nichts an ihrer Gültigkeit verloren, der Geschichtsverein bietet daher nach wie vor Führungen für Interessierte zu den derzeit gültigen Corona-Regeln an.
Anmeldungen bitte bei Karl-Armin Opfer, Tel.0173/6531596 oder Info@887aa2500da145a4b3a8b95132e63c80karo-labcon.de
Dauer jeweils 60 bis 90 Minuten
Zurück