direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Kultur im Dialog

Ort: Rathausplatz, 51503 Rösrath
Gebäude: Bergischer Hof, Bürgersaal
Uhrzeit: Vernissage 18.00 Uhr
Wanderausstellungen "Brücken bauen und Mauern einreißen"
Die beiden Wanderausstellungen "Brücken bauen und Mauern einreißen" werden ab März 2019 eine ganz besondere Verbindung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Marokko herstellen. Dabei werden sie Bezug auf den 30. Jahrestag des Mauerfalls nehmen. In Erinnerung dieses herausragenden Ereignisses, appellieren die Ausstellungen metaphorisch gesprochen daran, dass es noch weitere Mauern einzureißen gilt, z.B. zwischen Menschen, zwischen Geschlechtern, zwischen Arm und Reich, ... .
Ziel ist es, Kunst in und aus beiden Ländern gleichzeitig zu zeigen, die eine Brücke des Verstehens, des gegenseitigen Lernens und des Respekts sowie der Stärkung des interkulturellen Dialogs spannt. Die freundschaftlichen, kulturellen und sozialen Beziehungen der Menschen in beiden Ländern sollen gefördert werden und es soll ein Beitrag zum Abbau von Vorurteilen geleistet werden. Die emotionale Sprache der Kunst wird die Bürger beider Länder erreichen. Die beiden Wanderausstellungen verstehen sich als Mittlerinnen zwischen den Kulturen in all ihrer Vielfalt und Gemeinsamkeit, auch über die Grenzen Nordafrikas hinaus.
Die Ausstellungen sollen in Deutschland und Marokko an gut frequentierten und niedrigschwelligen Orten zu sehen sein, um die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, z.B. in Foyers von Rathäusern, Universitäten, Firmen oder Begegnungsstätten. Wichtiger Bestandteil der Ausstellung sind Portraitfotos der Kunstschaffenden, denn sie sind als Sympathieträger persönliche Botschafterinnen und Botschafter ihrer Kultur. Erster Ausstellungsort wird im März/April 2019 das Rathaus der Stadt Rösrath nahe Köln sein.
Gesucht werden gut frequentierte und niedrigschwellige Ausstellungsorte sowie Förderer, die finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, um zum Beispiel den Aufwand für die Transportkosten der Kunstwerke und den Druck des Ausstellungskatalogs und die notwendigen Reisekosten zu decken.
2
Zur Finanzierung der in Deutschland stattfindenden Ausstellung wurde der gemeinnützige Verein „kulturdialog e.V.“ gegründet, um Spendern Bescheinigungen mit dem Ziel von Steuervergünstigungen ausstellen zu können.
Die Kunstschaffenden Thyra Holst aus Deutschland und Hamid Boukheraz aus Marokko sind die Organisatoren. Sie werden ihre themenbezogenen und interkulturellen Arbeiten im Oktober 2018 im Vorlauf des Projektes im Goethe-Kontaktpunkt Villa Verte in Oujda ausstellen. Diese Ausstellung wird vom Goethe-Institut in Rabat, Marokko, gefördert.
Die 2019 folgenden Wanderausstellungen werden von ca. 7 marokkanische Künstler/-innen, 1 ägyptischem und 1 indischen Künstler, sowie 3 in Deutschland lebenden Künstler/-innen ergänzen. Sie wurden eingeladen, zum Thema der Ausstellung zu arbeiten, eine genaue Auswahl, welche Arbeit in welchem Land zu sehen sein soll, wird im Herbst 2019 getroffen.

Zurück