direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Prävention

Sucht und Drogen, Gewalt und vor allem die Vielfältigen Formen von Medien sind wichtige Themen des erzieherischen Jugendschutzes und somit Felder in dem vorbeugend, also präventiv, gearbeitet wird.


Ziel ist es, erzieherische Maßnahmen einzuleiten und Angebote zu entwickeln, welche die Konflikt- und Entscheidungsfähigkeit, Eigenverantwortung und Gemeinschaft stärken sollen. Sowohl Kinder und Jugendliche als auch ihre Eltern sollen fähig sein frühzeitig negative Einflüsse zu erkennen und angemessen auf sie zu reagieren.

Zu den Aufgaben des gesetzlichen Jugendschutzes gehört die Regelung des Aufenthaltes von Jugendlichen in Gaststätten, Diskotheken und bei Tanzveranstaltungen. Weitere wichtige Themen sind der Konsum von Tabakwaren, der Besuch von Filmveranstaltungen und nicht zuletzt die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Darin ist festgelegt, wann die Jugendlichen arbeiten dürfen.
Zu allen Fragen des Jugendschutzes gibt es Info-Materialien, die für den privaten oder schulischen Bedarf angefordert werden können. 

Fachdienste im Rheinisch Bergischen Kreis

Fachdienst Prävention der Kath. Erziehungsberatung e.V.

Postanschrift:
Paffrather Str. 7-9
51465 Bergisch Gladbach

Hausanschrift:
Hauptstr. 177
51465 Bergisch Gladbach

Fon 02202 / 9576-40
Fon 02202 / 35016

Homepage


Der Fachdienst Prävention ist im Rahmen der Präventionsarbeit im Rheinisch-Bergischen Kreis, in den Kommunen Rösrath, Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal und Overath tätig.

Ob zum Thema Sucht und allen Ihren Erscheinungsfolgen oder zum Themenbereich Sexualität, HIV/Aids: Der Fachdienst bietet sich als Experte und kompetenter Gesprächspartner für Vorbeugung an – für Multiplikatoren in der Jugendarbeit, in Schule und Ausbildung, für Betroffene und ihre Eltern.
Wir setzen Impulse, initiieren Projekte und sorgen für Vernetzung und Kooperation im Hilfenetzwerk des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Deutscher Kinderschutzbund

Ortsverein Rösrath e.V.

Volberg 4

51503 Rösrath-Hoffnungsthal
Fon 02205 / 5200

Homepage


Unser Ziel ist es, den Kindern in Rösrath zu helfen.
Wir helfen und konkret an Ort und Stelle stellen Services auf die Beine, die Kinder- und Elternherzen höher schlagen lassen. Denn nur glückliche Eltern haben glückliche Kinder!

Unsere Service-Angebote sind vielfältig und meistens kostenlos:


  • fachkundige Beratung durch unsere Diplom-Sozialpädagoginnen
  • Angebote speziell für Kinder- und Jugendliche, zum Beispiel die Jugendberatung und verschiedene Jugendgruppen
  • Angebote speziell für Erwachsene, zum Beispiel Elternkurse
  • Babysitter-Vermittlung


Rheinisch-Bergischer-Kreis e.V.
Hauptstr. 310

51465 Bergisch Gladbach
Fon 02202/ 39924

Homepage

Aids Hilfe e.V.

Odenthaler Straße 24

51465 Bergisch Gladbach

Fon 02202 / 458181

Kommissariat Vorbeugung bei der Kreispolizei

Hauptstraße 1-9

51465 Bergisch Gladbach

Fon 02202 / 205430

Projekte & Angebote

Fühlfragen

Fühlfragen“ ist ein Parcours mit 11 Spielstationen zum Ausprobieren, Entdecken und Lernen durch sinnliches Erleben. Dabei geht es unter anderem um Gefühle, Grenzen, gute und böse Geheimnisse. Wer kann helfen, wenn es gefährlich wird und wie finde ich den Mut, auch über schwierige Themen und belastende Erfahrungen zu reden? Dies sind Themen und Fragen, mit denen sich Ihre Kinder in der Ausstellung spielerisch auseinandersetzen können.


Die Ausstellung, die sich an alle Kinder der 3. und 4. Grundschulklassen richtet, ist in Kooperation mit den Jugendämtern im Rheinisch-Bergischen Kreis in einem zweijährigen Turnus in jeder Kommune zu Gast und steht somit allen Grundschulen zur Verfügung. Die Einladung erfolgt jeweils über die Grundschule.

Tanzen statt Torkeln

Die Kampagne „Tanzen statt Torkeln“ klärt Jugendliche, Erziehungsberechtige und Einzelhändler über die Gefahren des Alkoholkonsums auf.


Es geht dabei nicht darum, Alkohol zu verteufeln oder gar zu verbieten. Vielmehr möchte die Aktion dafür sensibilisieren, verantwortungsvoll mit dem Thema Alkohol umzugehen, die eigenen Grenzen einschätzen zu können und auf die eigene Gesundheit zu achten.

Internetsuchmaschine für Kinder

Eine Raupe begleitet junge Surfer durchs Web.

Mit fragFINN ist eine Internetsuchmaschine speziell für Kinder ans Netz gegangen. Unter www.fragfinn.de sollen Kinder nur unbedenkliche und pädagogisch wertvolle Webseiten finden können.
Das Projekt basiert auf einer Whitelist geprüfter Seiten, die einen begrenzten Surfraum schaffen. Das Angebot soll aber so umfangreich sein, dass Kinder die Grenzen nicht bemerken. Eine Zusatzsoftware, erhältlich auf der Webseite, soll dafür sorgen, dass Kindern nur auf kindgerechten Internetseiten surfen.
Getragen wir fragFINN von der Bundesregierung, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und Unternehmen aus der ITK-Branche.

Jugendkampagne "Watch your web"

Jugendliche nutzen begeistert das Internet. Sie sind sich aber über die Gefahren oft nicht bewusst.
Die Jugendkampagne "Watch your web" will junge Menschen im Umgang mit persönlichen Daten im Netz sensibilisieren.

Das Internet ist der Schulhof des 21. Jahrhunderts: Es gibt jede Menge Tratsch, Flirts und Reibereien - nur dass die ganze Welt dabei zuschauen kann. Den meisten Jugendlichen ist aber nicht bewusst, dass sie sich hier nicht nur mit Freunden austauschen.

Persönliche Daten, die einmal im Netz stehen, verbreiten sich blitzschnell und sind kaum mehr zurückzuholen. Die Initiative watch your web sensibilisiert spielerisch für die Gefahren und zeigt, wie man klug mit persönlichen Daten im Netz umgeht.

Unter watchyourweb gibt es praktische Tipps, wie Jugendliche ihre Datensicherheit selbst aktiv erhöhen können. Vier Filmspots sollen zudem die Kernbotschaften der Jugendkampagne vermitteln: "Das Internet vergisst nichts", "Was einmal im Internet steht, kann sich schnell verbreiten", "Virtuelles ist real" und "Im Internet ist man nicht immer ungestört".

Umgang mit sozialen Netzwerken - Onlineratgeber für Eltern

MySpace und Facebook sind soziale Netzwerke, die vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebt sind. Aber wie gut kennen sich Eltern mit den "Social Communities" aus? Worauf muessen Sie achten, wenn Ihre Kinder in solchen Netzwerken unterwegs sind?


Die EU-Initiative Klicksafe hat einen neuen Ratgeber zum Thema "Sicherer in Social Communities" veröffentlicht, der sich gezielt an Eltern richtet. Die Internetseite klärt über die Risiken von sozialen Netzwerken im Internet auf und gibt Tipps und Hinweise zum sicheren Umgang.

Elternratgeber

Welche Verträge darf mein Kind abschließen? Wann wird Alkoholkonsum von Jugendlichen gefährlich? Wie entwickeln Teenager einen verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität? Fünf Flyer, die der Rheinisch-Bergische Kreis jetzt mit seinen Partnern des „Netzwerks Prävention“ veröffentlicht hat, beantworten diese und weitere Fragen rund um das Thema Jugendschutz. Sie greifen Themen auf, die oft zwischen Eltern und Jugendlichen für Diskussionen sorgen.

Elternratgeber - Jugendliche und Drogen

PDF 352 KB

Elternratgeber - Jugendliche und Internet

PDF 475 KB

Elternratgeber - Jugendliche und Sexualität

PDF 372 KB

Elternratgeber - Jugendliche und Taschengeld

PDF 405 KB

Elternratgeber - Jugendliche und Veträge

PDF 492 KB

Dienststelle

Stadt Rösrath

Fachbereich 2 Jugend, Bildung, Sport

Bereich Fachdienste Jugend

Leitung Peter Gold

Fon 02205 / 802 310

Fax 02205 / 802 88 310

Peter1215274f437743c4afff1ced192fa158.Gold@518a0b353e4643a58f8bde81aef394a5Roesrath.de