direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation


Informationen zur Energiesituation 

Tipps und Hinweise der Stadtverwaltung Rösrath und vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).

Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt Hilfestellungen, wie Sie sich auf einen möglichen Katastrophenfall vorbereiten und richtig verhalten.

Katastrophen gehören zum Leben. Fast täglich können wir über Katastrophen und größere Schadensereignisse in den vielfältigen Medien lesen und nehmen die Bilder von Zerstörung und Leid wahr. Dabei gibt es nicht nur die großen Katastrophen, die ganze Landstriche für lange Zeit betreffen. Ein örtlicher Starkregen, ein schwerer Sturm, in der Folge ein Stromausfall oder ein Hausbrand können für jedes Individuum, jede Familie eine ganz persönliche Katastrophe auslösen, die es zu bewältigen gilt.

Auch das Hochwasserereignis im Juli 2021 hat gezeigt, wie anfällig unser modernes Leben durch Naturgewalten sein kann. Nehmen Sie sich die Zeit, über Ihre persönliche Notfallplanung nachzudenken.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt unter folgenden Link Hilfestellungen, wie Sie sich auf einen möglichen Katastrophenfall vorbereiten und wie Sie sich in einer Notsituation richtig verhalten:





Hilfestellung für Menschen in der Energiekrise

Ab sofort bietet der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis im Auftrag der Stadt Rösrath eine Sozialberatung für Menschen an, die aufgrund der Energiekrise in finanzielle Nöte geraten sind.

Erhebliche Steigerung der Lebenshaltungskosten, insbesondere der Energiekosten, sind der Grund dafür, dass viele Bürger in teilweise erhebliche finanzielle Notlage geraten. Dies betrifft auch Menschen, die bislang ihren Lebensunterhalt eigenständig bestreiten konnten und die noch nie Transferleistungen erhalten haben.

Zur Abmilderung dieser Nöte hält die öffentliche Hand mittlerweile unterschiedliche finanzielle Unterstützungen vor beziehungsweise hat diese für die kommenden Monate angekündigt.

Auf welche Hilfen ein tatsächlicher Anspruch besteht, ist den Betroffenen häufig jedoch nicht klar. Hier setzt die „Sozialberatung im Zuge der Energiekrise“ in der Stadt Rösrath an. Beratungen finden in einem geschützten Rahmen statt. Das Angebot ist individuell, vertraulich, unbürokratisch zugänglich und für die Ratsuchenden kostenfrei.

Beraten wird von Csilla Bittermann, eine langjährig in der Sozialberatung erfahrene Mitarbeiterin der Caritas RheinBerg.

Die Sprechstunde findet wöchentlich dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr im Stadtteilbüro Rösrath, Hauptstraße 44, statt. Vorab können Termine telefonisch unter 0151-53515104 oder per Mail c.bittermann@caritas-rheinberg.de vereinbart werden.

Dieses Angebot der Stadt Rösrath in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband ist zunächst bis Ende Mai 2023 befristet.

Energiespartipps

Wie kann ich selbst Gas und Strom sparen?


Das fragen sich wegen der hohen Energiepreise und dem drohenden Stopp der russischen Gaslieferungen immer mehr Menschen.


Unser Tochterunternehmen die StadtWerke Rösrath haben hilfreiche Tipps für den Alltag zusammengestellt.