direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Bundestagswahl 2021



Wahltag für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag ist

Sonntag, der 26. September 2021.


Informationen über die Bundestagswahl

Website des Bundeswahlleiters 


Wahlberechtigt bei der Bundestagswahl sind

  • Deutsche im Sinne des Art. 116 Absatz 1 Grundgesetz 
  • die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben
  • mindestens seit drei Monaten vor der Wahl im Wahlgebiet (in der Bundesrepublik Deutschland) wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten
  • und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.


Briefwahl

Wählerinnen und Wähler haben folgende Möglichkeiten, an der Wahl teilzunehmen, sofern Sie am Wahltag nicht das Wahllokal aufsuchen möchten:

1. Briefwahl von zu Hause aus
Die Wahlunterlagen können ab sofort  online hier , per E-Mail an wahlen@roesrath.de oder schriftlich per Post im Wahlbüro beantragt werden. Das Wahlbüro schickt die kompletten Wahlunterlagen zu, so dass bequem zu Hause gewählt werden kann.

2. Briefwahl vor Ort
Sie haben auch die Möglichkeit die Briefwahl ab dem 23.08.2021 direkt vor Ort im Wahlbüro auszuführen. Dieses finden Sie in der Bahnhofstraße 6 (Eingang E, neben dem Durchgang von der Bahnhofstraße zum Rathausplatz). Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8 - 12 Uhr und zusätzlich montags von

14 -  16 Uhr sowie donnerstags von 14 - 18 Uhr.


Denken Sie bei der Briefwahl vor Ort bitte an Ihre Wahlbenachrichtigung, den Personalausweis und eine Mund-Nasen-Bedeckung. Erforderlich sind medizinische Masken (OP-Masken, Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausatemventil oder diesen vergleichbare Masken, insbesondere KN95/N95).

Informationen zu Wahlhelfern

Wahlhelfer

Wahlhelfer sind Personen, die Stimmzettel in den Wahllokalen ausgeben, die ordnungsgemäße Wahl der Bürger sicherstellen, danach die Wahlzettel auszählen und im Anschluss für das Lokal das Wahlergebnis feststellen.

Wer kann Wahlhelfer werden?

Im Wahlvorstand können alle tätig werden, die am Wahltag wahlberechtigt sind. Sie brauchen keine besonderen Vorkenntnisse. Die Wahlvorsteherin/Der Wahlvorsteher und ggf. ihr/sein Stellvertreter/in werden vom Wahlbüro geschult und in die Arbeit des Wahlvorstandes eingeführt. 

Was macht ein Wahlhelfer?

Die Tätigkeit des Wahlvorstandes im Wahllokal läuft in zwei Phasen ab:
Die erste betrifft die Durchführung der Wahlhandlung, die zweite die Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses.

Sie müssen jedoch nicht den ganzen Tag im Wahllokal anwesend sein. Der Wahlvorstand mit acht Wahlhelfern ist groß genug um eine Vormittagsschicht und eine Nachmittagsschicht zu vereinbaren. Lediglich bei der Stimmauszählung ab 18 Uhr muss das gesamte Team anwesend sein.


Zu Ihren Aufgaben zählen:


• Prüfung der Wahlberechtigung
• Ausgabe der Stimmzettel
• Beaufsichtigung der Wahlkabinen und der Wahlurne
• Eintragung des Stimmabgabevermerks in das Wählerverzeichnis
• Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe
• Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr

Gibt es eine Vergütung für die Arbeit als Wahlhelfer?

Für den Einsatz wird ein pauschales Erfrischungsgeld gezahlt.

Wie kann ich Wahlhelfer werden?

Wenn Sie gerne Wahlhelfer werden möchten, können Sie sich gerne hier direkt online oder über das nachstehende Formular anmelden. Ihre Meldung erfolgt absolut freiwillig.

Es besteht keine Verpflichtung bei einer Anmeldung zukünftig bei jeder Wahl zu helfen.

Ihre Wünsche zum Einsatzort sowie Pläne für den gemeinsamen Einsatz mit Freunden und Bekannten in einem Wahllokal werden berücksichtigt und meistens erfüllt.


Formular Wahlhelfer Bundestagswahl 2021PDF 354 KB

Informationen zur Wahlwerbung

Wahlwerbung ist innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten vor Wahlen zulässig und muss spätestens zwei Wochen nach dem Wahltag aus dem öffentlichen Straßenraum entfernt sein. Sie ist dem Wahlbüro anzuzeigen.