direkt zum Inhalt springen direkt zur Hauptnavigation

Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Rösrath

In Anlehnung an die beiden Zivildienstplätze im Umweltschutz, die die Stadt Rösrath fast 25 Jahre lang bereit gestellt hat, besteht seit dem Sommer 2011 die Möglichkeit Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Rösrath im Umweltschutz zu leisten. Dabei sind dem Umweltbereich wieder zwei Einsatzstellen zugeordnet, so dass zwei Bundesfreiwillige im Team arbeiten können.

Die Tätigkeit im kommunalen Umweltschutz ist abwechslungsreich und vielfältig. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Bereichen:
. Artenschutz (speziell Amphibienschutz)
. Gewässerschutz
. Grünpflege incl. leichterer Pflanzarbeiten
. Entsorgung von Altmedikamenten, Ölradiatoren, Kühlgeräten, Weinkorken
. Beseitigung von Müllkippen in der freien Landschaft
usw.
Der Bundesfreiwilligendienst steht grundsätzlich allen Frauen und Männern offen, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt haben. Der Dienst ist mindestens für eine Dauer von 6 Monaten zu leisten und kann in beiderseitigem Einverständnis auf eine Höchstdauer von 24 Monaten ausgedehnt werden. Für einen Freiwilligendienst bei der Stadt Rösrath im Umweltschutz müssen Bewerberinnen und Bewerber zudem über eine Fahrerlaubnis der Klasse B verfügen. Die Stadt sucht tournusmäßig immer wieder engagierte Bewerberinnen und Bewerber (vorzugsweise aus dem Rösrather Raum), die Eigeninitiative und Interesse für die anstehenden Arbeiten mitbringen. Weitere Informationen erteilt Herr Tobias Krause(Fachbereich 4 /Planen, Bauen, Umwelt, Verkehr) unter der Rufnummer 02205 / 802-420.

Bereich


Letzte Aktualisierung: 15.08.2019
zurück